31.12.12

Heldenwetters DIY-Weihnachtswichteln


Moin Moin,
Heute wollte ich euch noch schnell meine Wichtelgeschenke zeigen, die ich für die Wichtelaktion von Heldenwetter gebastelt habe. Dabei stand alles unter dem Motto: "Aus Alt mach Neu!" Erst einmal war ich etwas überfordert. Ich hatte mir anfangs überlegt eine Krippe aus Buchpapier zu machen. Doch daran hätte ich Wochen gesessen. Also habe ich mich dann um entschieden und Baumschmuck aus Buchpapier angefertigt: Fröbelsterne, eine Tannenbaumspitze und einen Fensterstern.



Die Fröbelsterne habe ich nach dem Vorbild der Fröbelsterne gemacht, die ich hier schon mal auf dem Blog präsentiert habe (Hier). Diese hier sind nur deutlich kleiner und ich finde auch, dass sie deutlich schöner sind. So altes Papier hat schon seinen Charme.



Diesen Stern habe ich schon mal gezeigt (Hier). Er ist wahnsinnig schnell zu machen und sieht selbst nach Weihnachten noch sehr schön aus.


Und zuletzt ist hier die Tannenbaumspitze. Ich habe einfach den Stern, wie zuvor Oben gezeigt, gemacht und statt dem 7. Element ein Trichter eingesetzt. Und zum Schluss habe ich von der Seite noch je 3 Elemente dran geklebt. Ich finde, dass der Stern etwas besonderes ist. Und auch, wenn er vielleicht nicht all zu lange überlebt, kann man ihn immer wieder nachbasteln.

Ich hoffe es waren ein paar Inspirationen für euch fürs nächste Jahr mit dabei.
Liebste Grüße,
Sophie


25.11.12

Weihnachtssterne aus Papier

Moin Moin,
Egal wo man momentan auch hinschaut weihnachtet es sehr- auch bei mir! An Haustür und Zimmerwand habe ich letzte Woche Sterne aufgehangen, die ich selber aus etwas Kleber und alten Buchseiten zusammen gebastelt habe. Die Sterne sind schnell und ohne großes handwerkliche Talent nach zu machen. Einfach Papierstreifen halbieren und zu einem Herzen formen, zusammenkleben und darum einen zweiten Streifen legen, der Oben einfach zusammengeklebt wird. Wenn man sieben dieser Teile zusammen hat, werden diese nochmal zusammen geklebt und der Stern ist dann auch schon fertig und kann aufgehängt werden. 
In etwas kleiner sehen sie bestimmt auch toll im Weihnachtsbaum aus!
Liebste Grüße
Sophie













11.11.12

Fröbelsternenmeer

Moin Moin,
Im November gibt es nicht viel schönes! Das Wetter wird schlechter, es wird früher dunkel und es ist ein Monat ohne nennenswerten Höhepunkt. Es gibt nur eine Sache, die den November zu einem schönen Monat macht. Und das ist die Tatsache, dass er der Weihnachtsvormonat ist. Man kann endlich Gebäck, Weihnachtstee und Weihnachtsdeko herausholen. Und vor allem kann man Weihnachtliches basteln. Im Moment habe ich mich total in Fröbelsterne verliebt. Ich habe mir bei idee.Creativmarkt ein Bastelset gekauft und habe drauf los gefaltet. Fröbelsterne sind wirklich einfach zu falten und sehen einfach überall gut aus! Meine Fröbelsterne hängen an der Decke und ich habe nun ein ganzes Meer davon. Einfach schön. 
Liebste Grüße,
Sophie





16.10.12

DIY Uhr auf Gedrucktem

Moin Moin,
Liebe Grüße aus dem regnerischen Münster! Viel bekomme ich von dem Regen aber nicht mit, denn meine sonst so geliebte Freizeit wird ganz und gar von Griechisch eingenommen. Irgendwie frustrierend! Aber dafür versuche ich in meiner wenigen freien Freizeit etwas zu machen, was mir Spaß macht. Heute wollte ich euch meine selbstgemachte Uhr zeigen. 
Zuerst einmal habe ich eine einfache Leinwand mit Kleister bestrichen und alte Buchseiten darauf geklebt, wie ich es hier schon einmal gezeigt habe. In die Mitte des Bildes habe ich ein kleines Loch gemacht, durch welches die Zeiger des Uhrwerks durchkommen. Die Zahlen sind aus Holz. Ich habe sie im Bastelladen gekauft und weiß angemalt. 
Wieder einmal ein schnelles DIY, welches dazu auch noch recht günstig ist. Denn ich habe nicht mehr als 10 € ausgegeben.
Liebste Grüße
Sophie



28.09.12

DIY Schlüsselbrett

Moin Moin,
Ein kurzes DIY dieses Mal von mir für das ich leider keine Bilder habe vom Basteln. Aber das braucht man eigentlich auch nicht, denn das Schlüsselbrett ist ganz einfach und schnell gemacht.
Ich habe einen einfachen, tiefen Bilderrahmen genommen. Ich habe den kleinen Ribba-Rahmen von Ikea für 2 € gekauft, aber es eignen sich bestimmt auch andere Bilderrahmen dafür. Auf die untere Seite habe ich Haken hinein gedreht und in den Rahmen kam etwas selbst gemaltes hinein. Alternativ passen auch Bilder und Postkarten super hinein!
Die Bilder sind nicht ganz so gut, weil das Licht  im Flur nicht gerade toll ist, aber man kann erkennen, wie es aussehen soll und das ist ja schon mal etwas wert.
Liebste Grüße
Sophie

17.09.12

DIY Hirsch auf Gedrucktem

Moin Moin,
Nach langem möchte ich euch wieder ein DIY vorstellen. Nun, wo es ein neues Zimmer einzurichten gilt, wird auch fleißig parallel gehandwerkelt. Und am Ehesten fehlt mir momentan noch Wanddekoration für die kahlen Wände.  Immer wieder tauchen überall Sachen auf, die etwas mit alten Büchern zu tun haben. Und ich finde die Sachen alle Recht schön. Es werden oft zum Beispiel Stühle, Kisten oder Wände mit Buchblättern beklebt. Ich habe eine einfache Leinwand damit beklebt und darauf einen Hirsch gemalt. Er hätte im nachhinein etwas größer werden können, doch hinterher ist man immer schlauer. 
Ich habe mit Kleister erst eine einfach Leinwand eingestrichen und dann einzelne Blätter darauf gelegt, wieder vollgekleistert und die nächste Schicht darauf bis alles weißen Stellen bedeckt waren. 
Es dauerte einige Zeit bis es trocken war, doch dann konnte ich mit dem skizzieren des Hirsches anfangen und ihn schwarz ausmalen. 
Das Ergebnis finde ich einfach grandios und dazu war es sehr einfach, beanspruchte allerdings etwas Zeit. Ich bin schon am überlegen, ob ich noch mehr davon mache. 
Liebste Grüße,
Sophie



26.08.12

DIY Granny Square Teil 1

Moin Moin,
Nach einer langen 'Sommerpause' melde ich mich mal wieder zu Wort. Auch wenn ich keine Schule mehr habe, komme ich doch nicht richtig zu Ruh', denn immer wieder ist etwas zu planen oder erledigen. Nachdem ich meinen Studienplatz in Münster bekommen habe, stand die WG-Suche an. Das ist übrigens nicht gerade einfach, denn man muss zuvor genug WG's finden, die gerade an dem Tag zu einer bestimmen Zeit für mich haben. Aber die Mühe hat sich gelohnt! Denn nun bin ich in eine schnucklige 2-Personen Mädels-WG in meinem Wunschstadtteil Gievenbeck gezogen. 
Aber genug davon. Eigentlich wollte ich euch meine sich noch in Arbeit befindende Granny-Square zeigen. Ich beiße mir momentan in den Mors, weil ich sie angefangen habe. Jedes kleine Quadrat nimmt etwa mit Häkeln und an die Decke häkeln eine Stunde in Anspruch. Hätte ich vorher gewusst, was für ein arbeitsintensives, Wolle fressendes Projekt das wird, hätte ich es wohl gelassen. Doch nun möchte ich sie fertig bekommen und werde deswegen weiter machen und hoffen, dass sie bis zum Winter fertig wird. 
Solltet ihr sie genauso schön finden und selbst euer Glück versuchen, gibt es hier die Anleitung dazu. Man kann auch einige häkeln und daraus ein Kissen machen, sollte die Geduld nicht mehr ausreichen, um die Decke fertig zu bekommen. Man kann alle möglichen Farben kombinieren. Den äußersten Ring würde ich bei jedem Quadrat jedoch in der gleichen Farbe machen, damit es nicht zu wild durcheinander wirkt.
Liebste Grüße,
Sophie




01.07.12

DIY Schmuckhalter

Moin Moin,
endlich ist es warm bei uns im Norden. Wir mussten nun auch wirklich lange genug warten. In der regenreichen Zeit habe ich mich neben einer intensiven Unisuche auch mit Basteleien beschäftigt. Ich hatte im Internet einmal einen Schmuckständer gesehen, der aus einem alten Bilderrahmen gemacht wurde. Die Idee fand ich super! Deshalb habe ich mich gleich ans Werk gemacht und einen ausrangierten Bilderrahmen ausgeschlachtet und ein Kissen genäht in der Größe des Innenrahmens. Dieses Kissen habe ich danach mit Heißkleber befestigt und den Schmuck daran befestigt. Ich finde es einfach, hübsch und gut sortiert!
Liebste Grüße
Sophie


19.06.12

DIY Rezeptbuch

Moin Moin,
Ich wollte euch nur einmal kurz meine neue Bastelei zeigen. Ich wollte schon immer einen kleinen Rezeptordner haben. Das Problem ist, dass die im Geschäft meistens nicht gerade schön, zu teuer oder viel zu groß sind. Deshalb habe ich mir für 1 € bei Tedi einen Ordner für Bankeinzüge gekauft, sowie Blankokarteikärtchen in A6 und Stoff für den Umschlag. Ich wollte alles in ein A6-Format bekommen. Da A6-Ordner ein halbes Vermögen kosten, habe ich mir überlegt, einfach einen Ordner für Bankeinzüge zu nehmen, den ich etwas kleiner geschnitten habe. Der passende Umschlag wurde von mir aus einem violetten Pünktchenstoff gefertigt und die Registerkärtchen habe ich mit buntem Geschenkpapier gestaltet. Jetzt fehlen mir nur noch die passenden Rezepte.
Liebste Grüße
Sophie


25.05.12

DIY Etagere

Moin Moin,
Ich habe zuhause eine selbst gebastelte Etagere stehen. Ich habe dafür einige Zeit Teller, Tassen und Likörgläser gesammelt. Diese habe ich dann mit Sekundenkleber (Besser ist wohl Geschirrkleber) zusammengeklebt. Meine Etagere ist etwas kleiner, zu klein für Süßes, aber genau richtig für Schmuck!
Liebste Grüße
Sophie




15.05.12

DIY Moustache - Eule

Moin Moin,
Heute war wieder einer der Tage an denen ich nichts wirklich zu tun hatte. Und weil ich schon seit längerer Zeit eine DIY-Idee habe, dachte ich mir, dass heute der perfekte Tag ist, um diese Idee umzusetzen. Heraus gekommen ist eine gerahmte Moustache-Eule, die ich absolut niedlich finde!
Liebste Grüße
Sophie


01.04.12

DIY Kissen ~oder~ Aus Alt mach Neu

Moin Moin,
Heute wird mein Post etwas kreativ gestaltet. Ich bin gerade am Zimmer umgestalten. Unter unserem Carport steht mein geliebter Küchenschrank (Fotos werden folgen), den ich gerade streiche und ich habe mir schon wieder neue Möbel heraus gesucht. Während ich meinen Kleiderschrank aufgeräumt habe, habe ich zudem noch auf Stoffe geachtet, die ich eventuell noch gebrauchen könnte. Mit diesen Stoffen und einem alten Kissen habe ich ein neues Kissen genäht!

Aus dem Kissenüberzug habe ich die Blüten ausgeschnitten. Aus dem T-Shirt habe ich ein passendes Quadrat ausgeschnitten und die Blüten darauf genäht. Das dauert etwas, sieht aber super aus! Schließlich habe ich aus dem anderen T-Shirt ein Quadrat ausgeschnitten und beide Quadrate aneinander genäht, sodass ein neuer Überzug entstand. Schließlich habe ich das Kissen noch reingestopft und den Bezug zugenäht.



Das ist das Ergebnis! Und ich bin recht zufrieden. Von den Rosenausschnitten werden die Ränder hoffentlich noch etwas ausfransen. Dann wäre es perfekt!

Liebste Grüße,
Sophie
„Wahre Kreativität entsteht immer aus dem Mangel.“

Wolfgang Joop



19.02.12

Wilrun

Moin, Moin!
Der schwerste Teil der Klausurenzeit ist um und ich habe nun endlich wieder Zeit etwas zu schreiben. Und, um endlich etwas vorwärts zu kommen, wollte ich einmal zeigen, was sich hinter dem Namen des Blogs verbirgt. Denn natürlich habe ich den Namen nicht wahllos ausgewählt. Der weibliche Vorname Wilrun kommt aus dem Althochdeutschen, bedeutet Wille und Geheimnis und ist verwandt mit dem männlichen Vornamen Walerian.
Der Wille ist Teil unseres Geistes. Von ihm gehen Impulse aus, bestimmte Ziele zu verwirklichen. Wer den Begriff des Willens nutzt, setzt voraus, dass der Mensch in seinem Wollen frei ist, also eine Willensfreiheit besitzt. Aristoteles ordnete den Willen dem animalischen Teil der Seele zu, der jedoch durch die Vernunft zum Teil steuerbar sei. Wir sind also fähig einen Willen zu entwickeln, indem wir anstreben bestimmte Wünsche umzusetzen. Unser Wille symbolisiert, dass wir den Glauben daran haben, dass alles möglich ist, was wir nur vor haben. Umso größer unser Wunsch ist etwas zu tun, umso größer ist auch unser Wille dies umzusetzen. Ein Geheimnisse beinhaltet zumeist eine Information, die bestimmten Personen nicht bekannt ist. Ein Geheimnis bleibt zumeist im Kreis weniger Eingeweihter. Sie sind sich dem Geheimnis bewusst, reden mit Anderen nicht darüber und wahren somit das Geheimnis. Geheimnisse zwischen Menschen können ihre Beziehung festigen oder lösen.
Jeder von uns hegt Wünsche und Vorstellungen für die Zukunft. Umso wichtiger es uns wird diese umzusetzen, umso stärker wird der Wille, um sie auch umzusetzen zu können. Menschen bewundern einen starken Willen, doch noch viel mehr den Wunsch, der die Quelle dieses Willens ist. Sie wünschen sich selbst ein Ziel zu entwickeln, etwas zu erreichen und das überwältigende Gefühl zu verspüren in etwas erfolgreich gewesen zu sein.
Man trägt ein göttliches Gefühl in seiner Brust, wenn man erst weiß, dass man etwas kann, wenn man nur will.“

Friedrich Ludwig Jahn (1778-1852)

Ein Geheimnis aus sich zu machen, versucht doch Jeder. Wer möchte schon mit einem aufgeschlagenem Buch verglichen werden? Was einen Menschen interessant macht ist das, was er nicht erzählt. Geheimnisse sind das, was unsere Persönlichkeit interessant machen, die Möglichkeit, dass wir am nächsten Tag ein ganz anderer Mensch sein können.
Wer den kleinsten Teil seines Geheimnisses hingibt, hat den anderen nicht mehr in der Gewalt.“

Jean Paul (1763-1825)

Das was uns interessant macht, ist Wilrun. Unser Wille und die Geheimnisse um uns herum. Ist es deshalb nicht erstrebenswert etwas mehr Wilrun oder Walerian zu sein?
Eure Sophie